Politik

Was die Politiker alles verbocken

 

Schon seit mehreren Tagen will ich dies schreiben. Ein paar Beiträge, welche mir in letzter Zeit untergekommen sind und welche ich echt als Lesenswert erachte. Teils mal etwas andere Sichtweisen auf bekannte oder neue Themen. Viel politik (eigentlich nur) und dazu ein bisschen Gesellschaftskritik und Technik. Es gibt schon genug Empfehlungen zu interessanten Artikeln, da tun meine auch nicht mehr weh. 

Globaler Terror? Fehlanzeige!
Journalist zweifelt an der Existenz von international gesteuerten Terrorzellen.


Zum Artikl: http://www.dradio.de/

 

 

 

 Eine analytische Betrachtung der subjektiven Wahrnehmung des Terrors und der Angst die sie schürt.

Alternative für Deutschland: Es geht nicht (nur) um den Euro
Die größte Überraschung des Wahlabends war wohl der beinahe erfolgreiche Einzug der AfD in den deutschen Bundestag. Aus dem Stand knackte die...

;">
Zum Artikel: http://www.netz-gegen-nazis.de/

 

 

 

 Blick auf die Bundestagswahlen und vorallem auf die Partei "Alternative für Deutschland".

Kommentar: Wir werden die FDP noch vermissen
Die unter Journalisten durchaus liebevoll als "Schnarre" abgekürzte Ministerin stand für eine Politik ein, bei der Liberalität vor allem starke Bürgerrechte bedeutete – genauer gesagt die Freiheit des Bürgers von staatlichen Eingriffen in seine Grundrechte...

;">
Zum Artikel: http://heise.de/-1965648

 

 

 

 Der etwas andere Nachruf zum Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag.

Zwölf Blicke in die Zukunft
...genauso wenig wie Sie in ein Flugzeug steigen würden, das mit zehnprozentiger Wahrscheinlichkeit abstürzt. Beim Klimawandel sind die Risiken – allen Unwägbarkeiten der Modelle zum Trotz – sogar noch größer. Trotzdem will kaum jemand handeln. Und wieso?...

;">
Zum Artikel: http://www.heise.de/tr/artikel/Zwoelf-Blicke-in-die-Zukunft-1964232.html

 

 

 

 Ausschnitt eines Interviews mit Physik-Nobelpreisträger Steven Chu zum Thema Erneuerbare und Energiewende. Der komplette Artikel muss gekauft werden. Jedoch ist schon der Ausschnitt lesenwert!

die politischen Würfel sind gefallen Der Bürger hat also mal wieder die Wahl gehabt. Mit 71,5% Wahlbeiteiligung (2009: 70,9%) ist die CDU/CSU mit ihren 41,5% knapp an der absoulten Mehrheit und damit an eine Alleinregierung vorbeigescharbt. Die AfD, der "Neue" im Ring, hat mit 4,7% knapp den Einzug in den Bundestag verpasst. Nicht schlecht, für einen Sprung aus dem Stand. Genau dieses knappe Ausscheiden, hat es jedoch noch einmal richtig spannend für die CDU gemacht. Wäre die AfD über 5% gekommen, in den Hochrechnungen sah es zeitweise super knapp aus (4,9%), wäre die Hoffnung auf eine absolute Mehrheit für die CDU, welche zu dem Zeitpunkt teilweise mit absoluter Mehrheit berechnet wurde (18:16 Uhr: Absolue Mehrheit:42,1% CDU: 42,3%), entgültig dahin gewesen.

Nun wusste ich persönlich nicht, was ich schlimmer gefunden hätte: Eine Absolute Mehrheit der CDU/CSU oder einen Einzug der AfD in den Bundestag. Nun ist ja beides nicht eingetreten. Ein Einzug der AfD wäre auf jeden Fall eine Bereicherung des Meinungsbildes im Bundestages gewesen. Also ich glaube die absolute Mehrheit der CDU hätte mir schlechter gefallen.

ANDERERSEITS: Bei umstrittenen Gesetzesvorhaben, z.B. von einer eventuellen großen Koalition (CDU & SPD), wäre die CDU bei ganz knapper absoluter Mehrheit gefährdeter gewesen. Wären bei theoretischen 305 CDU Sitzen nur 3 CDU Abgeordnete nicht auf Parteikurs und die Opposition tut mal wirklich ihre Arbeit, wären diese Gesetzesvorhaben zum Scheitern verurteilt gewesen.

Naja, alles hat seine Vor- und Nachteile. Es erinnert mich nun etwas an Schach mit Würfeln. Die Würfel sind gefallen, nun stehten die Züge der Dame aus wärend die Bauern auf dem Feld warten.

Auf Heise.de habe ich einen Artikel zur Energiewende und den Strompreiserhöhungen gefunden. Kernaussage: Die Erneuerbaren sind bei weitem nicht allein für die Strompreiserhöhungen verantwortlich. Da ich den Artikel nicht komplett wiedergeben möchte, bitte lest ihn selbst:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Energie-Expertin-Kemfert-Oeko-Energien-Suendenbock-fuer-hohe-Strompreise-1960154.html

Empfehlen möchte ich Interessierten auch das Interview mit der gleichen Expertin, erschienen auch unter Heise.de:

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38923/1.html

Haben Sie es gelesen? "Kanzlerin greift" äh nee, andersrum: "Drohne greift Kanzlerin an" oder kommt es doch anders?

Bei einer Wahlveranstaltung mit unserer Kanzlerin zu einem Zwischenfall. Ein Mitglied der Piratenpartei steuerte eine, mit Kamera ausgestattete, Drohne in die Nähe der Kanzlerin, um ihr das Gefühl der ständigen Überwachung zu Vermitteln. Ein Mitglied des Sicherheitspersonals machte den Dohnensteuerer jedoch ausfindig und zwang ihn, das Fluggerät sofort zu landen. Gelandet ist das UAV (Unmanned Aerial Vehicle) dann auch, jedoch recht unsanft und wenige Meter von der Kanzlerin entfernt.

Der bissige Hund aller Schutzmänner, die liebe Polizeigewerkschaft, geifert nun gegen diese "eklatante Sicherheitslücke" und fordert ein Flugverbot bei Veranstaltungen mit Schutzpersonen.

Soweit so gut. Drohnen haben also das Potential, als Waffe eingesetzt zu werden. So wie Bäume, Steine, Flaschen, Kampfdrohnen und sogar Babyspielzeug. Ich fordere deshalb ein Flugverbot für Steine und Babyspielzeug, Bäume dürfen sich Schutzpersonen nicht mehr als 10 Metern nähern und müssen unbedingt unterhalb der Tischkante gehalten werden und Flaschen haben - besonders ohne Inhalt - nichts in der Öffentlichkeit verloren.

Wenn einem so ein Ding auf den Kopf fällt, kann es tatsächlich recht unangenehm sein. Jedoch stürzen gerade diese Minidrohnen selten wie ein Stein und unkontrolliert aus der Luft. Der Lenker der Drohne erklärte:

Nachdem ich von der Polizei dazu gezwungen wurde, leitete ich eine Sicherheitslandung im Bereich vor der Bühne ein, um niemanden zu gefährden, woraus das etwas unsanfte Aufsetzen der Drohne resultierte

Ohne das Eingreifen eines Polizisten, wäre die Drohne also gar nicht erst abgestürzt und hätte sich gar nicht zu einem Sicherheitsrisiko für Schutzperson und Zuschauer entwickelt. Die Drohnen werden derzeit ja nun mehrheitlich für zivile und sogar humanitäre und wissenschaftliche Zwecke eingesetzt. Welches Verbot die "eklatante Sicherheitslücke" nun schließen soll, wird sich zeigen. Die Piratenpartei kommentierte die Aktion gegen Überwachung mit Drohnen und Kameras mit den Worten: 

"Dieser sogenannte Klamauk hatte mehr Inhalt als alle CDU-Plakate dieses Wahlkampfs zusammen."

 

Digital-Reform, Spartensender, ARD und ZDF.
Immer wieder geistern Nachichten an mir vorbei, die ARD und ZDF s/wollen ihre Spartensender ZDFneu, ZDFkultur, ZDFinfo, EinsFestival und EinsPlus zusammenschmelzen. Nun drängt wohl auch die Politik weiter darauf:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Digital-Reform-Laender-erhoehen-Druck-auf-ARD-und-ZDF-1844199.html

Liebe ARD, liebe ZDF, liebe Politik, worum geht es dabei nun? 

  • Kostensenkung?
  • Streichung unnötiger Angebote
  • Verbesserung des Programmes?

Ich Raffe es nicht. Ich bezahle einen haufen Geld für ÖR - inzwischen sogar wegen genau dieser Spartensender echt gerne - und ihr wollt die Hälfte davon wieder eindampfen? Wird die Rundfunkgebü... äh Haushaltsabgabe dann günstiger? Welchen Nutzen habe ICH davon, wo ich keinen Tatort, kein Aktenzeichen XXL gucken will, sondern Kultur, Konzerte, Dokumentationen und Reportagen?
Und zwar nicht zum Xten mal die Wiederholung wie Adolf seine Helfer beim Kosenamen nannte.
Meine Forderung: Finger weg von den Sparten!