Lokales

Alles rund um Merken

Auch in diesem Jahr wird am Dorfplatz wieder der Dorfsweihnachtsbaum aufgestellt.
Organisiert von der Maigesellschaft Merken und geschmückt von den Kindergärten wird er am
>
Samstag
den 27.11.2010 ab 14:00 Uhr
an der Kirche aufgestellt.
Für das leibliche Wohl und gegen die Kälte wird es Kaffee, Kuchen, Glühwein und für die kleinen warmen Kakao geben!
Eingeladen zu ein bisschen Kurzweil ist dort JEDER herzlich willkommen!
 Weihnachtsbaum
In der Diskusion um die Dorfverschönerung wurden so einige Vorschläge gemacht.
Die Rede ist von einer verschönerung der vorhandenen Plätze,
Müllkontainer sollen optisch versteckt werden aber auch von einer Verschönerung der Dorfzugänge.

Da passt es ja hervorragend in den Plan, dass am Ortseingang aus dürener Richtung ein "Neues Goldenes Tor" errichtet wird.
Ich bin mir zwar sicher, dass die Planer etwas anderes im Sinn hatten, aber eine richtig gute Disco würde zumindest die jüngere Einwohnerschicht erfreuen.
So soll am 11.12.2010 ab 21 Uhr die Neueröffnung des Golden Gate mit neuem Elan an alte Erfolge anknöpfen.
Brigitte Rühle, wohnhaft in Merken und neue Eigentümerin, versucht mit regional bekannten DJs und einem gesunden Mix an Musik die Gäste zu überzeugen.
Ob das Konzept aufgeht und das "Golden Gate" nicht bald wieder hinter verschlossenen Türen schlummert, bleibt zu hoffen.
flyer_2-1
Die Kirche packt nach Jahren den unmöglichen Zustand der Außenanlage in Merken an.
Das höhergelegene Gelände rund um die Kirche wurde früher mit Neonröhren an den Lichtsäulen erhellt.
Seit Jahren sorgte jedoch Vandalismuss dafür, das die Beleuchtung dauerhaft kaputt war - die Beleuchtung sogar gar nicht mehr repariert wurde.
Die alten Lampen waren ohne Hilfsmittel ganz leicht zu erreichen. Die dünnen Lampenschirme hielten schon leichterer Gewalteinwirkung nicht stand. Teils wurden die Schirme auch zerstört um die Leuchtstoffröhre zu klauen.

Ergebnis war, das das Kirchengelände bei Nacht und Dämmerung in Dunkelheit lag. Das ganze Gelände wirkte bedrohlich und wurde gemieden. Die Abkürzung von der Peterstrasse Richtung Paulstrasse verlor an Reiz.
Die neuen Lampen, montiert von der ortsansässigen Firma "Elektro Wess & Hickert". stehten auf erhöhten Pfählen und leuchten gezielt das Gelände aus.

Am heutigen Abend soll die Kirche das erste mal in neues Licht getaucht werden.

weitere Details werden noch recherchiert...
DSC00862.JPGDSC00863.JPGDSC00864.JPG
DSC00865.JPGDSC00866.JPG

Fangen wir mitten drin an:

  • In den Restaurants wurde Fleisch von gestopften Gänsen verkauft welche auch noch lebend gerupft wurden. Nach Bekanntwerden ruderte das Unternehmen ans sichere Ufer und gab bekannt das kein Fleisch von gequälten Tieren mehr verkauft wird... nach anschließenden Recherchen kam heraus das das doch geschah. Interessierte jedoch keinen mehr.

  • Laut Aussagen ehemaliger hochrangiger ehemaliger Mitarbeiter wird der Holzbedarf des Unternehmens zu 1/3 aus illegalen Holzquellen gestillt. Dazu werden wahrscheinlich Restbestände des Waldvorkommens aus China und enorme Flächen kanadischer Wälder abgeholzt. Widerlegt wurden die Aussagen bis Dato nicht, lediglich eine Gegenaussage wurde getroffen. Über die Quellen des Holzes schweigt sich das Unternehmen aus.

  • Die Federn in Daunenbettdecken wurden durch Lebendrupfungen beschafft. Auf bestialische Weise wurden lebenden Gänsen die Federn aus dem Leib gezogen.

    Das Unternehmen beteuert das inzwischen keine Federn mehr aus Lebendrupfung verfüllt werden.

  • In asiatischen Ländern beschäftigte das Unternehmen Kinder zu Hohngehalten.

    Das Unternehmen setzt natürlich inzwischen keine Kinder mehr zur Produktion ein.

 

Um welches Unternehmen geht es eigentlich?
Yippie jaja Yi... Nee das nicht.

Dibadib... Nee das auch nicht.

 
Ich vermute mal die Daunenfedern haben es schon verraten oder?

Es ist das Pärchenmöbelhaus, IKEA

 
So auf einen schnellen Blick betrachtet fällt mir vor allem eines auf:
In regelmäßigen Abständen machte das Möbelhaus richtig schlechte Presse.
In schneller Reaktion wurden entweder Dementi oder Abschaffung der Missstände nachgeschoben.
Für mich ist das eine faszinierende Firmenpolitik.

Getreu dem Motto: „ Wir nehmen jede Leiche im Keller mit, schließlich können wir anschließend mit der Behebung der Missstände glänzen“

 
Also ich kann von mir behaupten noch nie in einem IKEA gewesen zu sein.
Vor geraumer Zeit wurde das von vielen öfters als Makel angesehen aber nach einer Reportage, welche ich heute im TV gesehen hab, aus meinen Erinnerung und aus kurzen Recherchen.
Ja ich hab wirklich nicht sehr viel recherchiert, das war aber auch gar nicht nötig.

Die Berichte sind so vielfach und auch gut dokumentiert (woran es mir ja häufig mangelt ) das ich gar nicht mehr viel Zeit darein investiere.

 
Bei IKEA weiß ich nun auf jeden Fall wo ich dran bin.
Vielleicht kann ich die IKEA-Manie einiger anderer ja hiermit auch dämpfen.
Ich fasse mich kurz:
    Schülerprinzessin:     Ramona Schmitz
    Prinz:                            Dominik Herper
    Schützenkönig:          Daniel Kück nebst Gattin
Allen Ehrenträgern wünsche ich viel Spaß und eine schöne Zeit für die Saison 2010/2011
Mangels Zeit spare ich mir weitere Ereignisse für morgen auf.
Darunter:

 

  • bockende Pferde,
  • fallende Kutscher,
  • mordende Raser
  • und weiteres 
In dem Sinne, bis Morgen!

 

DSC00724.JPGDSC00726.JPGDSC00727.JPG

DSC00728.JPGDSC00730.JPGDSC00732.JPG

DSC00734.JPG