Kaum beachtet, schwer zu finden und wenig ansprechend - 1live.de auf Google+

einslive

Ein Radiosender ohne Identität. Einslive.de ist auf G+ zwar vertreten, doch die Seite ist jungfräulich. Keine Bilder, kein Logo, kein Profil. So wird das nichts!

Auch DRadio Wissen kündigte gestern noch den Rückzug von an - mit enormen Folgen. Bekam das Team vom DRadio Wissen vorher recht wenig von dem Leben auf G+ zu Gesicht, kamen innerhalb kürzester Zeit (28 Stunden) 370 Kommentare zusammen und der letzte Beitrag wurde 51 mal geteilt. Um den letzten Beitrag ging es bei DRadio Wissen dann auch Wort wörtlich - Man wollte sich nämlich von Google+ zurückziehen. Im Gegensatz mehrerer anderer Unternehmen, kommunizierte DRadio seine Rückzugspläne. Im Verlauf der Diskusion antwortete DRadio Wissen dann auch erfreulich schnell und ergriffen. Es wurde für Heute direkt eine Sendung um 17:00 Uhr angesetzt, wo zur Abwechslung mal über DRadio Wissen selbst gesprochen wird. Der Rückzug lässt sich l noch abwenden.

Dradio auf G+

Einslive hingegen, zeigt derzeit nichtmal aktivität. Ihren Rückzug würde weder einer bemerken, noch vermissen. Eine Seite ohne Beitrag ist keiner Träne wert. Begrüßenswert wäre hingegen ein erstes Engagement in diesem Netzwerk. Nicht nur die direkte Eingliederung der Beiträge in die Google Suche ist ein positiver Effekt für aktive Seiten auf G+.

Vielleicht ist denkt sich 1Live aber auch, die Zielgruppe wäre nicht die Richtige. In dem Fall sollen sie sich lieber in "Boah Toll" und "Wuhaaa" Kommentaren auf Facebook suhlen anstatt gute Diskusionen los zutreten.

Mich zumindest wird man über Facebook weiterhin nicht erreichen. Google+ spricht mich mehr an.